Gastgeber als Aktionäre?

Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

Gastgeber als Aktionäre?

Airbnb möchte Gastgeber zu Aktionären machen, und strebt eine entsprechende Gesetzesänderung an?

 

Meldung auf CNBC:

https://www.cnbc.com/2018/09/21/airbnb-wants-hosts-to-own-equity-is-asking-sec-for-a-rule-change.htm...

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]
26 Antworten 26
Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

Wenn dem so ist, kommen mir spontan zwei Gedanken in den Sinn:

1. Kundenbindung, d.h. sollen wir dazu animiert werden, uns exklusiv auf der Airbnb-Plattforrm anzubieten?


2. Ist es eine gute Idee, auch noch Anteile des Unternehmens zu besitzen, von dem unser Einkommen abhängt?

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]
Anja236
Level 10
Catalonia, Spain

@Till-and-Jutta0

Schlaflose Nächte??? Mein Bsp. - 2 Nächte vor Vollnond..., auch ohne Schnarchen...

 

Aber zum Thema: wenn Aktionäre gesucht werden ist das kein gutes Zeichen für ein Unternehmen oder!?

Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany


@Anja236  schrieb:

Schlaflose Nächte??? Mein Bsp. - 2 Nächte vor Vollmond..., auch ohne Schnarchen...


Husten - die erste Erkältung 😞

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]
Anja236
Level 10
Catalonia, Spain

@Till-and-Jutta0

Haben wir uns gerade um wenige Sekunden überschnitten - ich versuche jetzt mal Schlaf zu finden....

Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

Die Meldung ist bitte mit Vorsicht zu genießen (daher bewusst mit Fragezeichen)!
 
Soweit ich dem Artikel folgen kann, geht Airbnbs Argumentation dahin: Airbnb ist eine besondere Firma, und die Gastgeber stehen ihr genauso nah wie die Angestellten. Deshalb solle die Börsenaufsicht die Möglichkeit zum Erwerb von Anteilen von den Angestellten auf die Gastgeber ausdehnen.
 
Helft mir mal.
Ist das jetzt der erste Schritt hin zu einem besonderen Börsengang?
[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]
Veronica-and-Richard0
Level 10
Lebach, Germany

Na dann beantrage ich mal die Aktienmehrheit 🙂

Patricia741
Level 10
Rösrath, Germany

??????  hin oder her    , hier könnte Potential drin sein um die Firma  dahingegehn zu puschen den IT Bereich zu optimieren und nicht nur Testphasen laufen zu lassen. Hier könnte / sollte  ein Unternehmensberater oder STB qualifizierter antworten.
Es kommen viele Fragen auf , wenn man die Meldung ernst nimmt. Mitsprachrecht ?  Dividende ?  Vertragsbedingungen......
Der Phantasie ist im freien Lauf....  Schönen Sonntag Patricia   23-9-2018

Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany


@Patricia741  schrieb:

Mitsprachrecht ?  Dividende ?  Vertragsbedingungen......
Der Phantasie ist im freien Lauf...


Würstchen!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/wuerstchen-streit-zwischen-daimler-aktionaeren-provozie...

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]
Ilona18
Level 10
Torremolinos, Spain

@Till-and-Jutta0   die Argumentation "Airbnb sei eine besondere Firma und die Gastgeber ständen ihr genauso nah wie die Angestellten"  ist ein netter Witz.

 

Das einzige mal, dass ich aufgefordert wurde (richtig massiv, mit viel Druck!) Anteile zu kaufen, waren von meiner spanischen Bank. Einige Wochen später war die Bank pleite und wurde für 1,-€ von einer anderen Bank aufgekauft. Das Geld der Anteilseiger war im Nirvana verschwunden.

 

 

 

Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

Vielleicht wird jemand aus dem Original-Wortlaut schlau:

https://www.documentcloud.org/documents/4917050-Airbnb-Letter-to-the-SEC-09-21-2018.html

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]
Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

Hier nun die deutschsprachige Meldung vom Manager Magazin:
[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]
Thomas339
Level 10
Basel, Switzerland

WOW wie negativ ist das Manager Magazin! 
Wäre doch gerade für solches Magazin ein intressanter Fall....jänu. 

So wie ich das verstehe möchte Airbnb seinen verdienten Gastgeber mit Anteile belohnen. 
Private Firmen, nicht börsenkotiert, können Gesetzlich (USA) nur Mitarbeitern und Investoren Anteile geben/verkaufen. Airbnb möchte eine Ausnahme bei der US Börsenaufsicht erreichen das diese Gastgeber wie Mitarbeiter einstufen. 

Per se nichts spektakuläres aber trotzdem intressant wenn die Sharing Economy darüber nachdenkt ob die Nutzer mit Anteile zu belohnen wie die eignen Mitarbeiter. Ist der aktuellen beginnenden digitalen Revolution der Arbeit eine weitere intressante Fragenstellung. Daher enttäuschend dass das Manager Magazin nur das übliche Bashing betreibt anstatt sich zu Fragen was bedeutet.....

@Thomas339  "Börsenkotiert" gefällt mir : D

Ich fürchte Airbnb hat seinen optimalen Zeitpunkt für einen Börsengang verpasst.

Die ganzen Gewinnoptimierungsmaßnahmen die auch eine gewisse Gastgebervergraulung mit sich zog haben sich in Luft aufgelöst... übrig bleibt ein Konstrukt das kaum noch dynamische Buchungen verzeichnet...

Das ist jedenfalls mein momentaner Eindruck (ohne jetzt schwarzmalen zu wollen).

Was mein Ihr dazu ?

Ute42
Level 10
Germany

.

@Sabine-Ingrid0  

 

Das ist eine interessante Frage die du da stellst und dazu werde ich noch etwas schreiben, aber vorher will ich dich etwas fragen: Wie kommst du dazu diesen 2 Jahre alten Thread aus der Versenkung auszugraben?

 

Befaßt du dich gerade mit Kapitalanlagen? Hast du zu viel Geld auf der Bank und du weißt nicht wohin damit? Wenn das dein Problem ist, darf ich dir dann meine Kontonummer mitteilen damit du mir ein bißchen was überweisen kannst?

 

Ich bin sicher daß es noch andere Kollegen gibt die dir in dieser Sache gerne helfen würden.

 

 

@Ute42  , ja, ich befasse mich gerne mit Kapitalanlagen..

Der Grund für den alten Thread ist der, dass ich eben dieses Thema ansprechen wollte (nachdem es and der Börse ja momentan etwas rappelt) und ich immer vorher schaue ob dieses Thema nicht schon mal eröffnet wurde.

In diesem Fall ist der Thread ja noch nicht soo alt, deshalb habe ich mich drangehängt.

 

Ja , Ute bitte teil mir deine Kontonummer mit , damit ich...... obwohl, das wär ja Wasser ins Meer gegossen : D

Ute42
Level 10
Germany

.

@Sabine-Ingrid0  

 

Du schreibst:

 

  • Ich fürchte Airbnb hat seinen optimalen Zeitpunkt für einen Börsengang verpasst.

 

 

Da kannst du Recht haben, denn der Börsengang ist bei airbnb ja schon länger eine Hängepartie.

 

Die ganzen Personen um Brian Chesky waren und sind ja ehemalige Studenten mit mehr oder weniger brotlosen Studiengängen, die haben das Management von Firmen nie gelernt. In 2015 hat airbnb dann den ersten wirklichen Top-Manager eingestellt: Laurence Tosi. Dieser Tosi ist ein Mann von der Wallstreet, er hatte zuvor bei General Electric, Merryl Lynch und Blackstone in Top-Positionen gearbeitet. Blackstone ist die weltgrößte Investmentfirma, für die auch Friedrich Merz (noch) arbeitet.

 

Laurence Tosi hatte bei airbnb seit 2015 die Position des CFO, in etwa Finanzvorstand. Er hat ein straff organisiertes Finanzwesen eingeführt und er führte die Firma von 400 Millionen USD Umsatz unter Verlusten zu 2,6 Milliarden Umsatz und 93 Millionen Gewinn in 2017. Du kannst dir ja mal seinen Lebenslauf durchlesen:

 

https://en.wikipedia.org/wiki/Laurence_Tosi

 

Jedenfalls ist dieser Mann eine Management-Granate. Wenn Brian Chesky und Laurence Tosi an einem Tisch sitzen, dann sitzen da ein Meister und ein Lehrling.

 

Tosi wollte in 2018 mit airbnb an die Börse gehen, aber Brian Chesky war dagegen. Darauf hat er hingeschmissen und im Feb. 2018 die Firma verlassen. Vermutlich wäre 2018 der optimale Zeitpunkt für den Börsengang gewesen, aber das ist jetzt vorbei. Jetzt haben wir 2020, wir hatten Orinda und jetzt den Corona Virus. Ich glaube nicht daß airbnb unter diesen Vorzeichen heuer an die Börse geht, außerdem gab es kürzlich 2 ziemliche IPO-Pleiten. Das war einmal Uber und es war WeWork, die eine totale Bauchlandung hingelegt haben.

 

Naja, uns kleinen Privatbermietern kann das alles egal sein. Was den eventuellen Kauf von Aktien anbelangt, so muß und werde ich selbst da nichts mehr machen. Meine Altersvorsorge ist abgeschlossen und steht auf stabilen Säulen.

 

Abgesehen davon würde ich sowieso niemals Aktien von airbnb kaufen. Airbnb behandelt uns Vermieter wie das Allerletzte und dann sollen wir auch noch Aktien kaufen – Hallo? Bevor ich eine einzige airbnb-Aktie kaufe schmeiße ich mein Geld lieber in den Lago Maggiore.

 

@Ute42  da hätte der Lehrling mal besser auf den Meister gehört.... erinnert mich irgendwie an Goethes Zauberlehrling : D

 

Wenn es aber andererseits geklappt hätte mit dem AiBB-Börsengang wäre ich spätesten vor 4 Wochen wieder rausgegangen.... und das sollte m.E. jeder Privatanleger tun der jetzt noch Anteile in der Reiseindustrie hat..

Anja236
Level 10
Catalonia, Spain

@Ute42 

Also bevor du dein Geld in den Lago Maggiore schmeißt, schick ich dir meine Kontonummer....:-))))

Mika8
Level 10
Zürich, Switzerland

 

@Sabine-Ingrid0... börsenkotiert ist ein absolut üblicher Begriff der Schweizer Wirtschaft. Kotierung bedeutet, wenn Wertpapiere in den Börsenhandel aufgenommen werden .. börsenkotiert ist daher eigentlich redundant und man findet häufig auch bloss kotiert. Vielleicht wollte sich da irgendwer von börsennotiert abheben, denn notieren kann man ja vieles...

Durchstöbere die Artikel im Info-Center

Mach deine Unterkunft für Gäste bereit
Tipps von Gastgeber:innen auf Airbnb-Plus: So fügst du durchdachte Details hinzu
Unterstütze Gäste während ihres Aufenthalts