Hallo,

 

ich habe einen Fehler gemacht und einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen indem ich meinen Ärger bei einer Mitarbeiterin des Kundenservice von Airbnb über Gäste, die sich nicht an die Regeln hielten, ausgelassen habe. Zu den Gästen selbst war ich freundlich, auch als ich sie traf nachdem sie eine Spunde zu spät aus der Wohnung ausgechecked sind. Ich bin nun ein Leben lang von der Airbnb Community deshalb ausgeschlossen.

 

Diese Gäste gehörten einer Kultur an, die fast die einzige ist bei der es immer wieder Probleme gab in über zweieinhalb Jahren, in denen ich jetzt kurzfristig vermietet habe. Das Problem war hier nicht so riesig wie bei andern Gästen dieser Kultur, wo die Wohnung einmal komplett verwüstet wurde, Dinge beschädigt wurden und ich noch bedroht wurde (dafür gibt es Zeugen und Bilder). Dennoch hat es mich so aufgeregt, denn ich musste ins Geschäft für ein wichtiges Meeting und konnte die Wohnung nicht vorbereiten für den Gast der eine Stunde später bereits kommen sollte. Die Gäste hatten auch noch den Schlüssel.

 

Jedenfalls rufte ich den Kundenservice an und sprach mit einer sehr liebevollen Frau und ich habe meinen Ärger dort vollständig ausgelassen ohne in mich zu gehen und es sind leider ein paar diskriminierende Worte / Sätze gefallen obwohl ich dies nicht so meine. Ich weiß dass man nie verallgemeinern kann was ich in dem Gespräch auch sagte aber eine ich denke andere deutsche Mitarbeiterin suchte sich wohl nur diese diskriminierende Worte / Sätze heraus, die ich in meiner Aufregung sagte.

 

Ich habe die Gäste immer gut behandelt auch wenn sie die Regeln nicht befolgten. Vor einem halben Jahr bekam ich über Airbnb kriminelle Gäste, die Familien beraubten und Schmuck in der zweiten von mir vermieteten Wohnung versteckten. Die Polizei kam und durchsuchte alles. Monate später fand ich gestohlenen Schmuck und meldete es der Polizei. Das hätte ich nicht machen müssen. Ich wurde sogar noch zu einer Gerichtsverhandlung eingeladen. Ich hatte mit wenigen Gästen Problemen, aber wenn dann richtig und wenn dann waren es immer Gäste von derselben einen Kultur und einem anderen Land, und ich wurde halt nie entschädigt für irgendwas sonst wäre mir das ja alles egal. Das alles führte zu meinem Ärger, den ich aber nur am Telefon herauslies. Gäste habe ich immer freundlich und mit Respekt behandelt und ich hatte Gäste von der ganzen Welt und allen Kontinenten. Ich habe im April 2019 mit Airbnb angefangen und bis jetzt betrieben als Gastgeber und als Gast. Als Gastgeber hatte ich ca 105 Bewertungen von denen alle positiv waren.

 

Ich bin im Moment so traurig, dass ich wegen einem Anruf in zweieinhalb Jahren indem ich meinen Ärger ausgelassen habe, jetzt für ein ganzes Leben lang von der Airbnb Community ausgeschlossen werden soll.

 

Gibt es irgendwas, was man noch tun kann damit man weiterhin auf der Plattform als Gast und Gastgeber aktiv sein kann? Hat jemand Erfahrung damit. Ich bin alles andere als ein Rassist, Nazi oder sonst irgendwas. Ich habe selbst 3 Jahre im Ausland gelebt und wie gesagt nicht eine schlechte Bewertung bei über 100. Auch die Gäste dieses Vorfalls, wegen dem ich gesperrt wurde, würden sagen, dass ich ein sehr guter Gastgeber bin. Sie wissen überhaupt nichts von dem was mit mir und dem Airbnb Support am Telefon passiert ist.

40 Antworten

Re: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Remchingen, Germany
Level 2

schau mal in manche chinesische Städte was dort eine Wohnung auf einer anderen plattform kostet und was auf Airbnb. Auf einer anderen plattform über 200€ auf Airbnb 30€ @Christa0  und auf der anderen plattform gibt es 10 wohnungen und auf airbnb 50+ und die anderen plattformen bekommen auch eher keine gute UX hin wie Airbnb. Da kann man nicht so einfach chatten, Kalender bedienen usw. Deshalb gehen die lieber alle auf Airbnb

Re: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Munich, Germany
Level 10

@Markus243 , mag sein, dass es in China anders ist. Das kann ich nicht beurteilen. Aber Asien besteht halt nicht nur aus China. Als ich in China gereist bin, waren die Airbnb Gründer grad im Kindergarten und es gab noch kein Internet. Aber das ist in Deinem Fall dann wirklich blöd für Dich, dass Du auch nicht mehr als Gast buchen kannst. Vielleicht hast Du die Möglichkeit, Dich über einen zweiten Vornamen oder so neu anzumelden?

Re: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Remchingen, Germany
Level 2

Der Gast war ja vorgestern da (Mittwoch) um mir zu helfen mit Airbnb und gestern kam dann 2 andere Mitarbeiter von ihnen für die Nacht auf heute und es ist schon wieder dasselbe passiert. Ich zitiere aus Whatsapp von anderen Bewohnern des Haus. Ich wurde von ihr ein Egoist genannt


[05:24, 26.11.2021] Bewohner im Haus 1: Immer nur Ärger. Also lass es bitte dann
sein
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Papa es kann net sein dass Markus
es scheiß egal ist wie er das Haus hier verschandelt
[05:27, 26.11.2021]
Bewohner im Haus 2: Es kann net sein das die Gäste im Haus rauchen
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Warum zur Hölle lässt du ihm dass durchgehen????
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Du weißt schon dass der Rauch in den
Wänden hängen wirs und das mindert den Wert vom Haus
[05:27, 26.11.2021]
Bewohner im Haus 2: Und außerdem schadet des unserer Gesundheit hier
[05:27,
26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Es kann net sein, dass es überall nach Rauch
stinkt
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Ich bitte dich dass du endlich
mal was unternimmst
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Ich halt das Theater
mit ihm net aus. Er ist ein Egoist und das wird er immer sein. Ist ihm scheiß
egal wie es anderen geht hier
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Bitte hört
einfach auf mit dem Air Bnb
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Ich hab's
Gefühl ich bin der genauso scheiß egal wie ihm, weil du ja nichts unternimmst
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Es ist nicht okay dass bei uns in einem
Nichtraucher Haushalt auf einmal Leute rein gelassen werden die hier drin
rauchen

 

 

Meine Nachricht an Bewohner 2

 

 

[05:53, 26.11.2021] Markus: es tut mir leid was passiert ist
[05:53, 26.11.2021] Markus: mein profil auf airbnb ist auch ein leben lang gesperrt wegen diesen gästen.
[05:55, 26.11.2021] Markus: es waren vorher andere gäste von ihm da durch die mein profil gesperrt wurde. ich kann nichts dafuer. es war kein zigarettenrauch. die haben wohl vergessen den backofen auszuschalten

[06:00, 26.11.2021] Markus: ich bin kein egoist und mein profil auf airbnb ist auch gesperrt weil ich mich über diese gäste bei airbnb so stark aufgeregt habe vor 2 wochen und das als rasistisch gewertet wurde.


Die ersten Gäste um die es in diesem Vorfall ging, wegen denen ich Airbnb angerufen habe waren noch schlimmer als das hier. Ich denke ihr könnt meine Aufregung verstehen.

 

Bei ihnen ähnliches Spiel. Das ganze Haus vollgestunken (Das was Airbnb als Diskriminierung nannte, aber die Wahrheit ist). Sie können hier ein bisschen Deutsch, aber so gut wie nicht. Sie haben Sachen im Backofen verbrannt. Ich bin gerade einfach rein und habe sie angetroffen. Es waren schwarz verbrannte Dinge im Backofen. Den Rauchmelder haben sie entfernt und die Batterie rausgemacht, weil sie wussten dass er losgehen würde. Das ist alles die Wahrheit. Ich habe Bilder davon gemacht wie der Rauchmelder entfernt ist und wie einer der beiden ihn wieder anbringt, weil ich es ihm sage. Airbnb denkt möglicherweise, dass es nicht möglich sein kann, dass das ganze Haus verstunken ist, ABER ES IST SO. Im Backofen waren verkohlte Dinge.

 

Ich fühle mich so ungerecht behandelt wie man es sich nicht vorstellen kann. Ich hab die Probleme mit den Gästen, Bewohner im Haus, die sich noch mehr darüber aufregen als ich, und werde dann weil ich verärgert bin und mir 2, 3 falsche Sachen aus dem Mund fallen ein Leben lang noch auf Airbnb gesperrt. Das kann doch nicht sein. Diese ganzen Dinge dringen nicht durch bei dem Airbnb Support. Sie schauen einzig und allein auf diese 2, 3 falschen Sätze wo ich mich über den Kulturkreis beschwere. Kannst du @Till-and-Jutta0 mir da nicht helfen? Es ist doch so offensichtlich, dass ich hier ungerecht behandelt werde. Ich kann doch nicht so ein Ärger haben und DANN NOCH ein Leben lang auf Airbnb gesperrt werden. Warum will man denn nicht einmal meine Seite der Geschichte anhören? Ich kann nur wiederholen 2 einhalb Jahre auf Airbnb und alle Gäste waren zufrieden. Nie ein Vorfall.

 

 

Wenn sowas passiert, dann ist das keine sichere Plattform für Hosts. Sowas was mir passiert ist kann jedem passieren nach diesem Vorfall und das absurdeste ist noch dass ich den Ärger nur am Airbnb Support rausgelassen habe. Nie an Gästen.

 

 

Im letzten Bild sind die Fenster durch mich geöffnet. Ich habe das gestern Abend dem Gast der für die beiden Mitarbeiter buchte geschrieben in Whatsapp, dass sie das Fenster öffnen sollen, aber er hat das denen wohl nicht mitgeteilt. Es kümmerte ihn nicht.

 

 

**[Images removed - Community Center Guidelines]

 

 

 

 

 

Re: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Remchingen, Germany
Level 2

Hallo, wieso wurde jetzt mein Beitrag gelöscht? Wegen den Bildern?

Re: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Remchingen, Germany
Level 2

Also der Gast um den es ging im Vorfall war ja auf Mittwoch auf Donnerstag bei hier um mir zu helfen. Von gestern auf heute Freitag waren dann wieder 2 Mitarbeiter zu Gast und es ist wieder etwas sehr Schlimmes passiert. Ich hätte das nicht für möglich gehalten nach dem ersten Vorfall.

 

Das ganze Haus war wieder vollgestunken und es war wieder nicht meine Aussage sogar sondern die eines Bewohners des Hauses. Das was eine der 4 Aussagen in dem Telefongespräch mit dem Airbnb Support, die als Diskriminerung gewertet wurde, aber ES STIMMT. Die Gäste haben sogar den Rauchmelder deshalb entfernt. Sie haben nicht geraucht in der Wohnung aber den Backofen genutzt und da waren verkohle Dinge drin. Ich habe Bilder vom entfernten Rauchmelder gemacht und ein Bild von dem Gast der den Rauchmelder wieder anbringt weil ich es ihm sage. Ich bin gerade eben selbst in die Wohnung wegen dem Ärger den ich wieder bekam mit den Gästen, weil sich ein Bewohner im Haus beschwerte.

 

 

Hier die Nachrichten des Bewohners:

 

[05:24, 26.11.2021] Bewohner im Haus 1: Immer nur Ärger. Also lass es bitte dann sein
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Papa es kann net sein dass Markus es scheiß egal ist wie er das Haus hier verschandelt
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Es kann net sein das die Gäste im Haus rauchen
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Warum zur Hölle lässt du ihm dass durchgehen????
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Du weißt schon dass der Rauch in den Wänden hängen wirs und das mindert den Wert vom Haus
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Und außerdem schadet des unserer Gesundheit hier
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Es kann net sein, dass es überall nach Rauch stinkt
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Ich bitte dich dass du endlich mal was unternimmst
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Ich halt das Theater mit ihm net aus. Er ist ein Egoist und das wird er immer sein. Ist ihm scheiß egal wie es anderen geht hier
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Bitte hört einfach auf mit dem Air Bnb
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Ich hab's Gefühl ich bin der genauso scheiß egal wie ihm, weil du ja nichts unternimmst
[05:27, 26.11.2021] Bewohner im Haus 2: Es ist nicht okay dass bei uns in einem Nichtraucher Haushalt auf einmal Leute rein gelassen werden die hier drin rauchen


Meine Nachricht an Bewohner 2:

 

[05:53, 26.11.2021] Markus: es tut mir leid was passiert ist
[05:53, 26.11.2021] Markus: mein profil auf airbnb ist auch ein leben lang gesperrt wegen diesen gästen.
[05:55, 26.11.2021] Markus: es waren vorher andere gäste von ihm da durch die mein profil gesperrt wurde. ich kann nichts dafuer. es war kein zigarettenrauch. die haben wohl vergessen den backofen auszuschalten
[06:00, 26.11.2021] Markus: ich bin kein egoist und mein profil auf airbnb ist auch gesperrt weil ich mich über diese gäste bei airbnb so stark aufgeregt habe vor 2 wochen und das als rasistisch gewertet wurde.

 

 


Ich habe ein paar Bilder vom heutigen Vorfall gerade eben hochgeladen hier in dem die Gesichter geschwärzt waren.


Versteht ihr meinen Ärger. Mein Ärger war sehr groß an dem Tag an dem ich den Support angerufen habe, weil es da noch schlimmer war für mich, weil zusätzlich nicht der Check-Out eingehalten wurde. Deshalb sind mir die Dinge im Telefonat rausgerutscht, die als rassistisch gewertet wurden und auch sind, vorallem wenn man sie völlig aus dem Kontext gerissen betrachtet. Es kann doch nicht sein, dass ich so ein Ärger mit den Gästen habe und dann zusätzlich noch bestraft werde mit einem lebenslangen Ban auf Airbnb. Helft mir doch bitte. Das muss doch irgendwie zum Support durchdringen. Ich kann mir gar nichts ungerechteres vorstellen. @Till-and-Jutta0 kannst du da nicht irgendwas machen. Sowas kann jedem Host passieren.

Re: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Remchingen, Germany
Level 2

Meine Beitrag wurde wieder gelöscht. Ist es nicht erlaubt Nachrichtenverläufe zu posten?

Re: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Remchingen, Germany
Level 2

Also der Gast um den es ging im Vorfall war ja auf Mittwoch auf Donnerstag bei hier um mir zu helfen. Von gestern auf heute Freitag waren dann wieder 2 Mitarbeiter von ihm zu Gast und es ist wieder etwas Schlimmes passiert. Ich hätte das nicht für möglich gehalten nach dem Vorfall davor.

 

Im Haus hat es wieder gestunken bis in die oberste Etage. Um das ging es in einer der 4 Aussagen in dem Telefongespräch mit dem Airbnb Support. Die Gäste haben sogar den Rauchmelder deshalb entfernt. Sie haben nicht geraucht in der Wohnung aber den Backofen genutzt und da waren verkohle Dinge drin. Ich habe Bilder vom entfernten Rauchmelder gemacht und ein Bild von dem Gast der den Rauchmelder wieder anbringt weil ich es ihm sage. Ich bin gerade eben selbst in die Wohnung wegen dem Ärger den ich wieder bekam mit den Gästen, weil sich ein Bewohner im Haus beschwerte. Der Nachrichtenverlauf lasse ich mal weg, da der Beitrag wohl gelöscht wird ansonsten. Der Bewohner regt sich sehr über den Gestank auf und beschwerrt sich bei einem anderen Bewohner des Hauses.

 

Im Nachrichtenverlauf würdet ihr eine extreme Verärgerung des Bewohners erkennen wegen dem Gestank im Haus.


Ich habe ein paar Bilder vom heutigen Vorfall. Da sieht man auch wie einer der beiden Gäste den Rauchmelder wieder anbringt. Die haben ihn entfernt weil sie wussten, dass er anspringen würde. Die Bilder kann man wohl auch nicht posten.


Mein Ärger war sehr groß an dem Tag an dem ich den Support angerufen habe, weil es da noch schlimmer war für mich, weil zusätzlich nicht der Check-Out eingehalten wurde. Deshalb sind mir die Dinge im Telefonat rausgerutscht, die viel schlimmer noch sind wenn sie aus dem Kontext gerissen werden. Kontext des Gesprächs und dem was mit den Gästen vorgefallen ist. Es kann doch nicht sein, dass ich so ein Ärger mit den Gästen habe und dann zusätzlich noch bestraft werde mit einem lebenslangen Ban auf Airbnb. Das muss doch irgendwie bei Airbnb ankommen können. Ich kann mir gar nichts ungerechteres vorstellen.

Re: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Remchingen, Germany
Level 2

Ich möchte kurzfristige Vermietung so gar nicht mehr machen nach diesem Vorfall und nur noch Gäste mit sehr guten Bewertungen zulassen wenn überhaupt, was bei anderen Plattformen schwieriger ist wenn es dort nicht mal Gastprofile gibt. Aber ich bin wegen diesem Vorfall ein Leben lang auch als Gast gesperrt. Das ist das Schlimme. Also ich habe den Ärger durch Gäste, mit den anderen Bewohnern des Hauses wegen der Gäste und bekomme dann noch die höchste Strafe von Airbnb oben drauf.

Re: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Remchingen, Germany
Level 2

Man hat einfach schwierige Gäste. Das habe ich schon erlebt neben vielen anderen Dingen. Nur in der Küche:

- Einschalten der Mikrowelle mit keinem Inhalt darin
- Berühren des Toasters mit Gabel was zu einem Kurzschluss führte und den Strom abstellte
- Geschirrspülreiniger statt Waschmittel in die Waschmaschine.

- Jetzt heute angeschalteter Backofen damit das ganze Haus stinkt, wahrscheinlich mit Schließen der Küchentüre damit der Gestank anfangs nicht zum Rauchmelder kam und ins Haus ging. An sowas kann ein Airbnb Mitarbeiter nicht denken und meint dann wohl man würde meinen dass die Gäste so stinken würden, dass durch sie als Personen der Gestank im ganzen Haus verursacht wurde.

Betreff: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

Online Community Manager

@Markus243 

Ich entschuldige mich schon einmal für die etwas längere Nachricht. Es wäre lieb, wenn du sie dir auch zu Herzen nehmen könntest. 😊

 

Zunächst einmal, deine Beiträge wurden nicht gelöscht. Hier wird nichts ohne weitere Kommunikation einfach so gelöscht. Deine Beiträge sind im Spam-Filter hängengeblieben, aus dem Beiträge vom Menschen freigegeben werden müssen und dies findet meist nicht über Nacht statt. Wie du siehst, sind deine Beiträge jetzt auch da. Allerdings wurden die Fotos entfernt. Ich vermute, die Länge der Beiträge war hier ausschlaggebend.

 

Ich kann gut verstehen, wie du dich da gerade fühlst. Es ist nie schön, sich ungerecht behandelt zu fühlen. Darum hoffe ich aber auch, dass sich dies für dich auch bald wieder legt und die Ratschläge von anderen Mitgliedern dann auch auf offenere Ohren stoßen können.

 

Bitte versuche auch zu verstehen, dass es bei der Entscheidung nur um das im Gespräch Gesagte geht. Es ist dabei unerheblich in welcher Beziehung du zu deinen Gästen stehst, ob sie dir böse sind oder wie deren Verhalten dich zu dem Ausbruch geführt hat. Auch egal ist es, ob jemand in dem Moment vom Gesagten angegriffen wurde. Solche Aussagen sind nie akzeptabel.

 

Eine weitere Bitte, die ich noch einmal wiederholen möchte: Bitte versuchen nicht, das Gesagte hier zu diskutieren. Die anderen Mitglieder, selbst @Till-and-Jutta0, und auch ich können dir nicht weiter helfen, als wir es bereits versucht haben. Dies muss über den Support kommuniziert werden und wenn diese wiederholt sagen, dass die Entscheidung endgültig sei, dann ist sie auch leider endgültig. Jegliche weitere Diskussionen hier werden nichts daran ändern können.

 

So enttäuschend und ärgerlich dies jetzt für dich ist, drücke ich dir aber umso mehr die Daumen, dass die Freude am Reisen bald wieder weniger verdunkelt ist und du andere Wege findest, wie ja bereits hier von einigen vorgeschlagen wurde.

 

Liebe Grüße,
Juliane

 

___________________________


Hast du Fragen oder möchtest eine Diskussion starten? Hier kannst du gleich loslegen!

 

Betreff: Ich habe einen Verstoß gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb begangen

in
Remchingen, Germany
Level 2

"Solche Aussagen sind nie akzeptabel."


Was ich gesagt habe, sage ich nicht hier aber das sagen auch viele Politiker und viele andere Personen des öffentlichen Interesse vor laufender Kamera oder schriftlich über andere Personen und sogar noch Schlimmeres und keinen interessierts. Es sind 2 harmlose Beleidigungen nur über die Gäste die da waren, die man jeden Tag hört. Noch dazu wurde es in den richtigen Rahmen gesetzt in dem ich ständig sagte, dass man nicht verallgemeinern kann weil es schlechte Menschen in jeder Rasse, Kultur, Ländern etc. gibt und man nicht wegen wenigen auf alle schließen kann, aber es aus der Sicht von mir als Gastgeber überproportional viel Probleme mit bestimmten Gruppen gibt. Airbnb hat nicht das Recht mich auf ein Leben lang zu bannen. Das Recht hätten sie eventuell wenn ich eine Straftat begangen hätte. Das habe ich nicht. Airbnb ist eine private Firma aber hat so eine starke Stellung in der offline Welt, dass das nicht möglich sein kann. Es verbietet mir den Kontakt mit immer mehr Menschen, die mit mir gerne in Kontakt treten würden. Auch wenn ich Airbnb als Gastgeber nutzen könnte würde ich es nicht mehr nutzen. Nur als Gast und das nehmen sie mir weg.

Es ist wie wenn Amazon mich bannen würde oder Microsoft. Das Leben wäre viel schwieriger denn mit dem Otto will ich mich nicht abgeben und auch nicht mit Apple.

Beteilige dich an dieser Unterhaltung