Möchte Gäste eigentlich nicht bewerten, da die Bewertung nur extrem schlecht ausfallen kann

in
Oropesa del Mar, Spain
Level 2
2.547 Aufrufe

Hallo - ich hatte heute ein ähnliches Problem - fühle mich ausgenutzt und auf deutsch gesagt verarscht von meinen Gästen. Sie waren 4 Tage in meinem Haus, haben aber sämtliche Verbrauchsmaterialien aufgebraucht und benutzt, den ganzen Kühlschrank voll Lebensmittel hinterlassen, zwei Abfalleimer mit Müll (einer davon im Bad mit Binden und so was), der gesamte Fussboden war eklig klebrig und wie mit einer Pampe beschmiert, es lagen Scherben überall herum (habe mich geschnitten beim Putzen - wäre super gewesen, mir zu sagen, dass etwas kaputt gegangen ist), fast alle zur Verfügung gestellten Handtücher waren benutzt und lagen und hingen herum, eins davon war total schleimig, an der Vorhangstange im Eingangsfenster hingen Kleiderbügel, das benutzte Geschirr stapelte sich in der Spüle und das schon gespülte war schmierig - musste alles neu gespült werden. Insgesamt haben die drei Damen, die angeblich Inhaber von 35 Pubs in London sind, zu dritt 6 Rollen WC-Papier, 1,5 Küchenrollen, Kosmetiktücher, Binden, Zahnbürsten und Rasierer, sowie etliches andere mehr innerhalb 4 Tagen verbraucht - womit ganze Familien letztes Jahr 1-2 Wochen auskamen. Nach den 4,5 Std Putzen muss ich nun noch 4-5 Waschmaschinen waschen mit dem ganzen Zeug, was benutzt wurde. Sah fast wie ein Racheakt aus - nur kenne ich die Leute nicht und dazu bestand auch kein Anlass, denn alles, worüber sie sich beschweren könnten ist, dass sie bei der Anreise gratis vom Bahnhof im Nachbarort 8 km entfernt von mir abgeholt wurden und am letzten Tag noch zum Abendessen am Strand in einem nahegelegenen Ort gefahren wurden (kompletter km- Aufwand für mich für Abholen und Zurückbringen: 90 km) - also gewiss kein Grund, mein Haus in diesem Zustand zurückzulassen. Nachdem ich weiter oben gelesen habe, dass solch ein Reinigungsaufwand angeblich nicht als Mehrkosten von der Kaution abgezogen werden kann - warum eigentlich nicht?- habe ich nunmehr eigentlich nur eine Frage - vielleicht weiss das jemand hier - ich möchte diese Gäste, weil die Bewertung eigentlich bei wahrheitsgemäßer Beurteilung nur extrem schlecht ausfallen kann, eigentlich am liebsten überhaupt nicht bewerten und im Gegenzug auch nicht von diesen Leuten bewertet werden - ist das möglich?

 

[*Titel bearbeitet]

27 Antworten

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Erkrath, Germany
Level 1

Hallo Andrea,

dinde ich immer sehr schade, so etwas zu hören bzw. zu lesen. Abolut unfaires Verhalten - aber so sind leider die Menschen. Zum Glück nicht alle!

Bewertungen kann mann abgeben, muss man aber nicht. Meines Wissen bzw. meiner Erfahrung nach wird die ggf. von dem Gast abgegebene Berwertung unveröffentlicht, wenn DU innerhalb der von Airbnb vorgegebenen Frist keine Berwertung eingestellt hast.

Schade ist, dass Airbnb sich bei derlei Angelegenheiten gerne raushält. Zumindest Stellungnahmen sollten verlangt werden! Aber das ist Aufwand, und Aufwand bedeutet Kosten!

Hast Du die Gäste denn mal angeschieben und zur Rede gestellt? Beim Check-out nichts bemerkt und entsprechend direkt beanstandet?

 

VG Thomas

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Stuttgart, Germany
Host Advisory Board Member

Thomas schrieb: Meines Wissen bzw. meiner Erfahrung nach wird die ggf. von dem Gast abgegebene Berwertung unveröffentlicht, wenn DU innerhalb der von Airbnb vorgegebenen Frist keine Berwertung eingestellt hast.

@Thomas264, das ist leider nicht richtig. Nach 14 Tagen wird die Bewertung in jedem Fall veröffentlicht.

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Oropesa del Mar, Spain
Level 2

@Thomas264

Danke für das Verständnis. Tut gut. Ich hatte mich noch nachts um ein Taxi für die Gäste bemüht, da sie sehr früh am morgen abreisten, hatte aber keinen Erfolg, weil es der allgemeine Abreisetag für dieses Festival war und alle Taxen vorbestellt. Den knappen km haben sie abe dann wohl zu Fuss geschafft und sich auch ganz nett für meine Bemühungen noch spät in der Nacht bedankt. Ich habe die "Bescherung" erst am nächsten Tag gesehen, als ich reinigen wollte - das normale halt. Mit soviel Dreck hatte ich nicht gerechnet. Gesprächstechnisch habe ich an diesen Gästen eigentlich wenig auzusetzen - umso weniger hatte ich diesen Zustand erwartet. Echt gemein. Haben nur an sich gedacht, keine Minute an mich, wieviel Arbeit ich damit haben würde, und es kommen ja nachfolgende Gäste, die es genauso schön vorfinden wollen wie sie. Ich habe auch keine Zeit für Fotos gehabt, da kein Smartphone dabei, nur geschuftet für die neue Anreise heute. Ich hoffe, dass das eine Ausnahme war. :-((

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Stuttgart, Germany
Host Advisory Board Member

@Andrea267, das ist mehr als ärgerlich. Aber BITTE - im Interesse aller Gastgeber - bewerte deine Gäste! Eine Bewertung seitens deiner Gäste kannst du eh nicht verhindern.

Ich hab mir dein Inserat angesehen: Du verlangst 35 € Reinigungsgebühr. In den Hausregeln steht nicht, wie die Gäste das Haus verlassen sollen. Vielleicht haben die Gäste das missverstanden. Tipp für die Zukunft: Schreib deine Vorstellung dort rein.

Du könntest versuchen, die Schäden zu dokumentieren, und den erhöhten Reinigungsaufwand von der Kaution abzuziehen.

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Mintraching, Germany
Level 10

@Andrea267 Du hast ja von @Till-and-Jutta0 bereits ein paar wertvolle Tipps erhalten. Bei einer Reinigungsgebühr muss man ganz klar machen, was damit abgedeckt ist, sonst kommt es zu Missverständnissen. Ich persönlich nehme keine, da gibt es dann auch keine Missverständnisse.

Solche Schäden unbedingt dokumentieren. Ich selbst hatte das auch mal und konnte problemlos etwas von der Kaution ausgezahlt bekommen, aber man muss es halt nachweisen können. Darüber hinaus gucke ich, dass ich auch den Check-out immer persönlich mache. Einen Schweinestall übergibt man halt nicht gern Aug in Aug.
Was ich nicht ganz verstehe ist, wie Du das mit der Kaution handhabst. Bei Dir steht, dass Du sie ausbezahlst? Forderst Du dafür nochmal extra Geld an?

Wenn Du den Verbraucht von Klopapier etc. limitieren möchtest, dann solltest Du  nur das zur Verfügung stellen, was Du für angemessen hältst. Ich persönlich mache das nicht, weil Klopapier und Küchenpapier keine großen Beträge sind. 

Was ich nicht verstehe, ist die Sache mit den Küchenvorräten. Haben Sie sich an Deinen privaten Lebensmitteln und Hygieneartikeln bedient? Das solltest Du dann entsprechend kennzeichnen.

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Vienna, Austria
Level 10

@Andrea267, es mag jetzt kleinlich klingen. Ich stelle pro Person 1 Bade-und 1 Handtuch zur Verfügung, Betten sind ebenfalls nur so viele aufgezogen wie Gäste gebucht sind. Ebenso Duschgel und Lotion in Mini (wie im Hotel) und Einwegpantoffel Alles andere ist weggeschlossen. Nur bei längerem Aufenthalt gibt es alles zum Wechseln. 

Und obwohl ich eine Reinigungsgebühr verlange, war die Wohnung immer in Ordnung und das Geschirr abgewaschen. 

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Oropesa del Mar, Spain
Level 2

@Monika--Elisabeth0

Ja, ist schade,dass man das Portionieren einführen muss - das mit den Betten habe ich auch schon begriffen - es gibt immer nur soviel Bettzeug wie Gäste, aber ich stelle halt immer genügend auch ältere Handtücher zur Verfügung, die man dann mit zum Strand nehmen kann. Bisher wurde auch zwischendurch gewaschen und die Gäste benahmen sich bei mir so wie bei sich zu Hause (im positiven Sinn) und fühlten sich wohl, aber diese hier verwechselten airbnb wohl mit einem Hotel und machten sich keine Gedanken darüber, dass es hier kein Personal gibt und ich das alles allein mache...außerdem bezahlten sie ja 150 für 4 Tage mit drei Personen für ein ganzes Haus - anständige Leute machen so etwas nicht.

Die Materialien wie Zahnbürsten Rasierer und ähnliches lege ich für Nacht-Anreisende hin, die so etwas vergessen haben, oder wenn man Samstag spät kommt und Sonntag die Läden zu sind. Dafür gibt es auch immer Sachen fürs Frühstück im Haus. Habe ich für meine Spätanreiser heute aber trotzdem wieder gemacht. Ich möchte die Guten nicht für solch ein freches Pack bestrafen.

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Wiesendangen, Switzerland
Level 10

"Alles andere ist weggeschlossen. "

 

Habe ich auch so gemacht. Aber es gibt Gäste die haben diese Türe aufgebrochen und sich am Vorratsmaterial reichlich bedient, Gerätschaften zerstört oder mitlaufen lassen u.v.a.m.

 

Als ich die dann schlecht bewerten wollte, kam, "das sei nicht mehr möglich".

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Oropesa del Mar, Spain
Level 2

@Florian-and-Theresa0

Hallo, danke für die Antwort! Das mit der Kaution verstehe ich nicht - wo steht da was von auszahlen? Ich dachte, das macht airbnb, ich habe nur ganz am Anfang mal die Höhe angegeben. 

Das mit den Lebensmitteln bezog sich auf Lebensmittel von den Gästen  - der Kühlschrank wird von mir hygienisch sauber mit ein paar Aufmerksamkeiten wie Eiswürfel, Getränke und Frühstücksartikel übergeben und jetzt war er nach Abreise voll von oben bis unten mit deren angefressenem Zeug und versifft, weil auch etwas ausgelaufen war - eine ganze Tüte Müll...

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Oropesa del Mar, Spain
Level 2

@Till-and-Jutta0

Hallo, danke sehr für die Antwort - ich finde allerdings den Ort nicht, wo ich das melden könnte und etwas von der Kaution dafür geltend machen könnte - wo und bis wann geht das? (Abreise war am 17.07.17)

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Stuttgart, Germany
Host Advisory Board Member

@Andrea267, gehe auf "Deine Buchungen", die betreffende auswählen, dort gibt es einen Menüpunkt "Geld versenden oder anfragen".

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Oropesa del Mar, Spain
Level 2

@Till-and-Jutta0 ...ach ja und es hatte immer sehr gut geklappt mit allen Gästen - viele haben eher zuviel gemacht wie Bettwäsche waschen, was ich gar nicht möchte, weil da auch was schiefgehen kann. Die 35,- sind für den normalen Aufwand, den man hat, um alles wieder komplett in den Urzustand zu versetzen, was ich ojk finde und nicht überzogen. Das sind jedesmal etwa 2-3 Std je nach Zustand. Dieses Mal war es doppelt soviel für lächerliche 4 Tage und 150 Euro - das rechnet sich natürlich nicht. Mein Preis ist unterstes Level hier in der Hauptsaison und dann noch zu so einer Veranstaltung - dafür waren bisher alle Gäste dankbar und superhappy....was diese Damen da gemacht haben war einfach unanständig.

(Ich hatte keine Kamera dabei als ich das entdeckte und habe einfach nur losgelegt, um das alles hinzubekommen).

 

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Torremolinos, Spain
Level 10

Ich habe in der ersten Zeit auch große Skrupel gehabt, Gäste schlecht zu bewerten. Das hat sich aber bei mir mittlerweile geändert. Wenn jemand die Wohnung extrem versifft hinterläßt, dann schreibe ich das auch in die Bewertung. Andere Hosts sollten vorgewarnt werden. Die Gäste sind auch nicht zimperlich mit ihren Bewertungen, bezw. schreiben gar keine, obwohl sie sich bei der Abreise für die ganzen Extras ( Geburtstagsüberraschungen, tägliche Krankenhausbesuche) überschwänglich bedankt hatten.

Ich hatte auch gerade Gäste, die in 6 Tagen die Wohnung - vor allem die Küche - so versifft hatten, das ich mich frage wie man das in so kurzer Zeit schaffen kann. Die meisten Gäste sind o.k. - aber einigen bleiben "unvergesslich".

 

saludos, Ilona.

Betreff: Mein letzter Gast verwüstete meine Wohnung

in
Mintraching, Germany
Level 10

@Andrea267 Wegen der Kaution: Das steht in Deinen Hausregeln - Auszahlung über Airbnb. Es wird aber von Airbnb nichts eingezogen, daher wird auch nichts einbehalten. Daher hatte ich nachgefragt. Denn Passus solltest Du löschen.

Beteilige dich an dieser Unterhaltung