Neue Definition für Privatzimmer und ein neues Design für dein Profil

Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

Neue Definition für Privatzimmer und ein neues Design für dein Profil

Newsletter von Airbnb

(erhielten alle Privatzimmer-Gastgebenden, welche den Newsletter nicht abbestellt haben)

 

Wir melden uns bei dir, um dir mitzuteilen, dass wir die Definition für Privatzimmer auf Airbnb aktualisieren. So möchten wir dazu beitragen, dass noch mehr Gäste die Inserate finden können, nach denen sie suchen. Dies ist deine Gelegenheit, unsere Neuerungen zu überprüfen und dein Inserat sowie deine Profilangaben zu aktualisieren.

Ab Mai muss eine inserierte Unterkunft alle folgenden Kriterien erfüllen, um als Privatzimmer zu gelten:

  • Gäste haben ein eigenes privates Schlafzimmer mit einer Tür.
  • Gäste haben Zugang zu einem eigenen oder gemeinsam genutzten Badezimmer.
  • Gäste haben Zugang zu mindestens einem gemeinsam genutzten Raum, zum Beispiel einer Küche oder einem Wohnzimmer.
  • Gastgeber:innen verwenden in ihrem Inserat ihren eigenen Namen und keinen geschäftlichen oder sonstigen Namen.
  • Das Privatzimmer ist kein gemeinsames Zimmer, Hotel, Resort, Zelt, Wohnmobil, freistehendes Gebäude (wie ein Bungalow im Hinterhof) oder eine andere Art von Unterkunft auf dieser Liste: https://www.airbnb.de/help/article/3400

Bitte sorge dafür, dass dein Inserat und dein Profil auf dem neuesten Stand sind, indem du die folgenden Schritte durchführst:

  • Passe gegebenenfalls die Art deiner inserierten Unterkunft an. Wenn dein Inserat nicht den neuen Kriterien für Privatzimmer entspricht, solltest du eine andere Art von Unterkunft auswählen, die besser passt. Dein Inserat wird Gästen in den Suchfiltern oder auf deiner Inseratsseite dann nicht mehr als Privatzimmer angezeigt. Es erscheint aber, wenn Gäste alle Inserate durchsuchen.
  • Aktualisiere deinen Namen als Gastgeber:in. Wenn du ein Privatzimmer anbietest, das alle anderen neuen Kriterien erfüllt, du aber einen geschäftlichen oder anderen Namen in deinem Profil verwendest, kannst du diesen in deinen Kontoeinstellungen ändern.
  • Füge deinem Profil weitere Einzelheiten hinzu. Wir haben einige Änderungen am Design vorgenommen und neue Abschnitte hinzugefügt. Neben den grundlegenden Infos kannst du jetzt auch persönliche Interessen (z. B. Wandern) und Funfacts über dich hinzufügen – etwa deinen Lieblingssong aus der Schulzeit. Bitte achte darauf, dass die im Profil enthaltenen Informationen für dich in Ordnung sind, insbesondere jene über deinen Arbeitsplatz. Dieser Abschnitt hat nämlich ebenfalls ein neues Format.
  • Aktualisiere dein Profilbild. Gäste fühlen sich bei der Buchung von Privatzimmern oft wohler, wenn sie eine ungefähre Vorstellung davon haben, wer ihr Gastgeber oder ihre Gastgeberin sein wird. Ein gut beleuchtetes Porträtfoto funktioniert dafür am besten. Hol dir Tipps dazu, wie du ein neues Foto machst.

Wir freuen uns, wenn du diese Gelegenheit nutzt, um dein Inserat und deine Profilangaben noch heute zu überprüfen.

Vielen Dank!
Dein Airbnb-Team

Dein Profil aktualisieren: https://www.airbnb.de/users/edit

 

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]
10 Antworten 10

Im Englischen steht:

The guest shares access to at least one or more of the following common spaces: bathroom, kitchen, or living room

Im Newsletter Deutsch werden daraus nun 2 Kriterien; bathroom und ein zusätzlicher Raum. Was stimmt? 

Jens270
Level 2
Berlin, Germany

Ich bin nun auch etwas irritiert mit der neuen Richtlinie.

 

Wir vermieten innerhalb unserer 4-Zimmer-Wohnung mit zwei Bädern (jeweils mit eigener Toilette) ein abschließbares Zimmer und ein Bad zur alleinigen Benutzung. Mehr "privat" geht doch meiner Meinung nach gar nicht.
Warum ist das Zimmer nun plötzlich nicht mehr "privat", wenn wir nicht möchten, dass die Gäste auch noch in unserem Wohnzimmer zwischen uns auf dem Sofa sitzen oder unsere Küche zum eigenen kochen mitbenutzem? In unserem Gästezimmer gibt es einen Kühlschrank, eine Espressomaschine, ein Wasserkocher, eine große Gratis-Auswahl an diversen Bio-Tees und -Kaffees, sowie eine Mikrowelle zum Zuberteiten von mitgebrachten oder per Lieferservice bestellten Speisen. Da unsere Gäste hier in Berlin fast ausschließlich nur zwei bis drei Nächte bleiben, deneke ich, dass das eine zumutbare Alternative zum kochen in der Küche ist. Wir vermieten über airbnb seit letztem Oktober und hatten in dieser Zeit etwa 80 Gäste. Keiner hat sich bisher über zu wenig "privat" beschwert.
Also, welcher Kategorie soll ich nun also mein Inserat ab 1. Mai zuordnen? airbnb kennt folgende Kategorien:
Gesamte Unterkünfte - Das ist ja bei uns nicht der Fall und außerdem in Berlin verboten.
Privatzimmer - Das darf ich nach den neuen airbnb-Richtlinien ja nicht mehr verwenden.
Hotelzimmer - Wir sind weit davon entfernt ein Hotel zu sein.

Gemeinsame Zimmer - Da wir die nicht vermietenen Zimmer für unsere eigene Privatsphäre beanspruchen, ist diese Kategorie auch nicht passend.
Wenn es nun aber gar keine Kategorie mehr gibt, unter der wir inserieren können, fliegen wir dann bei airbnb raus?


Und jetzt noch ein kleiner Kommentar zur Aufforderung zur Änderung des Profilfotos: Ich habe mein Profilfoto bewusst so gewählt, dass der Gast vor der Buchung auf den ersten Blick sieht, dass er sich in einem Haushalt mit Hund einquartiert. Das habe ich zwar im Inserat beschrieben, aber ich habe festgestellt, dass die Gäste nicht unbedingt alle Hinweise von vorne bis hinten lesen. Warum der Gast nur dann eine ungefähre Vorstellung davon haben soll, wer ihr Gastgeber ist, wenn er die Falten in meinem unrasierten Gesicht besser erkennen kann, erschließt sich mir auch nicht ganz. Ich denke, die bislang 34 Bewertungen sagen mehr über mich als Gastgeber aus als ein gestelltes Selfie-Foto.

 

Das mit dem Profilfoto kriege ich aber hin wenn das airbnb "glücklich macht", aber für die Auswahl einer korrekten Kategorie erwarte ich von airbnb nun doch eine Antwort, wie ich verfahren soll.

Gerlinde0
Level 10
Kempen, Germany

@Jens270 

"

  • Gäste haben Zugang zu mindestens einem gemeinsam genutzten Raum, zum Beispiel einer Küche oder einem Wohnzimmer."

 

Dann nutze doch einfach das Badezimmer Deines Gastes mit und schon erfüllst Du die Kriterien bzgl. eines gemeinsam genutzten Raums. 😎

Warum sollte ich das denn tun? Unsere Gäste schätzen ja gerade an unserer Unterkunft, dass sie für einen vergleichsweise für Berlin günstigen Preis  ein Bad zur Verfügung haben, das sie exklusiv nutzen können. Es kann doch keinen Sinn machen, den Gästen "Privatsphäre" wegzunehmen, nur damit man die Unterkunft "Privatzimmer" nennen darf. Das werde ich ganz sicher nicht machen.
Da unsere Gäste aus der Küche nehmen können, was immer sie für die Zubereitung ihres Frühstücks oder sonstigen Essens an Geschirr oder Besteck benötigen, interpretiere ich das jetzt als gemeinsame Nutzung der Küche.

Sollte das von airbnb nicht akzeptiert werden, bitte ich um eine konkrete Vorgabe, wie ich  die Unterkunft dann kategorisieren soll. 
Bisher war ich mit airbnb sehr zufrieden, aber bei diesem Thema fühle ich mich langsam echt gegängelt.

Gerlinde0
Level 10
Kempen, Germany

@Jens270 

Du musst es nicht tun! 😎 Nur so tun als ob. Wer sich solche Regeln ausdenkt, dem unterstelle ich, dass er gar keine Privatzimmer mehr haben möchte. 

Luftmatratze und Co. ade.....

Manuel4952
Level 2
Berlin, Germany

Hi,

 

gerade dachte ich, ich hab so grob den Überblick, wie man korrekt inseriert, Steuern einträgt etc., da kommt wieder was neues...

 

Was hat es denn mit der Änderung der Bewertung von Privatzimmern auf sich?

 

Wenn ich als Reisende/r nach Unterkünften suche, kann ich einen Filter setzen, der da heißt:

Screenshot 2023-04-20 at 15.27.30.png

Da steht ja z.B. explizit Hotel drin. Nun kam die obige Nachricht, dass "gerade aktualisiert wird, was Gästen als Privatzimmer auf Airbnb angezeigt wird".

 

"Unterkünfte, die eher Hotels oder eigenständigen Wohneinheiten ähneln, gelten nicht als Privatzimmer."

 

Okay, dann denke ich, irgendwas mache ich wieder falsch.

Dann lese ich nach und finde die auch von Jens genannten "Arten von Unterkünften":

 

- Gesamte Unterkünfte
- Privatzimmer
- Hotelzimmer
- Gemeinsame Zimmer

 

Dann klicke ich auf den Link zu "Wähle deine Unterkunftart aus".

 

Dort finde ich dann wieder nur die drei Optionen(, auf die unsere Inserate nun alle nicht mehr passen):

 

- Gesamte Unterkünfte

- Privatzimmer

- Gemeinsames Zimmer

 

Wird es demnächst also eine neue Kategorie geben?

 

Viele Grüße Manuel

Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

Ich denke, hier handelt es sich um ein Missverständnis und es handelt sich lediglich um eine missglückte Formulierung bei der Abgrenzung zu einer Ganzen Unterkunft.

 

Wir haben dies heute bei Airbnb vorgetragen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]
Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

Ich habe aus einer Besprechung mitgenommen: Solange irgendwas mit dem Gast geteilt wird (das kann auch was anderes sein als Küche, Bad oder Wohnzimmer) und solange alle anderen Kriterien erfüllt sind (Gästezimmer mit eigener Tür, zu dem sonst niemand Zugang hat, eigener Name und Bild im Profil [kein Firmenname], kein Hotel etc. – dann bleibt es „Privatzimmer“. Es genügt also auch ein gemeinsamer Eingang mit Diele, Flur, wo sich Gast und Gastgeber treffen können.

- ohne Gewähr -

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]

Danke für die vorläufige Klärung. So macht es Sinn. 
Trotzdem wäre es für alle Hosts besser, wenn airbnb  eine bessere Formulierung finden würde, die diese Missverständnisse nicht mehr aufkommen lässt, und vor allem in allen Sprachen das gleiche besagt (-> Nachricht unten von Beat). Auch sollten die für Hosts vorgegebenen Kategorien zu den Kategorien passen, welche die Gäste im Suchfilter auswählen können (-> Nachricht unten von Manuel).

Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

@Gaby42 Da hast du natürlich Recht: Ein Flur lässt sich technisch gar nicht als Raum angeben! Also auch nicht als gemeinsam benutzter ....

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]

Durchstöbere die Artikel im Info-Center

Mach deine Unterkunft für Gäste bereit
Tipps von Gastgeber:innen auf Airbnb-Plus: So fügst du durchdachte Details hinzu
Unterstütze Gäste während ihres Aufenthalts