[FESTIVAL] Tipps für Gäste: Öko-Läden

Juliane
Online Community Manager
Online Community Manager
null

[FESTIVAL] Tipps für Gäste: Öko-Läden

image2.jpg

 

22042022003.pngDieser Beitrag ist Teil des Festivals der Nachhaltigkeit im CC

Der ursprüngliche Beitrag wurde im spanischsprachigem Community Center von @Elena487 veröffentlicht und von uns unten übersetzt.
Hier findet ihr die gesamte Aufstellung für das Festival.

 

----------------------------------------------------------------------------------

 

Ein beliebiger Tag. Ich gehe eine Straße entlang und sehe einen Laden, der in der Gegend neu ist. Ich schaue immer mit den Augen eines Gastes und versuche, etwas zu finden, das meinen Gästen gefallen oder sie interessieren könnte. Diesmal geht es um diesen Öko-Laden. Beim Hineingehen spüre ich gleich diesen „grünen“ Geist, diese neue Möglichkeit, die Welt zu verändern und unserem Planeten zu helfen. Dieser kleine Laden ist ein weiterer großer Schritt, um Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schaffen. Ich erforsche ihn, lerne ihn von Grund auf kennen und notiere ihn in meinen Gästetipps.

 

image1.jpg

image3.jpg

 

Die lokalen Tipps für Gäste bieten eine gute Möglichkeit, ihre Reise abzurunden und ihnen eine andere Art des Reisens nahezubringen, die sich die Perspektive eines Einheimischen zu eigen macht. 

Diese von mir zusammengestellten und geteilten Tipps spiegeln natürlich meine persönlichen Vorlieben wider, ich füge allerdings auch Empfehlungen hinzu, von denen ich weiß, dass sie für die Gäste von Interesse sein könnten. 

 

Wir alle sind uns bewusst, wie wichtig Nachhaltigkeit ist, Tipps für Öko-Läden und ihre Café/Deli dürfen deshalb nicht auf der Liste fehlen. Sie bieten Bioprodukte an, die schlicht und gerade deswegen in diesen Zeiten so „kostbar“ sind. 

 

Es handelt sich dabei um lokal erzeugte Bioprodukte, Samen, Obst, Gemüse, Artikel aus recycelten Materialien und Lebensmittel, die direkt vom Erzeuger zum Verbraucher kommen (Farm-to-fork) und für eine natürliche Ernährung mit saisonalen Produkten sorgen. 

 

Die Besitzer sind wahre Enthusiasten, ein weiteres Rad der Maschinerie der Hilfe für den Planeten, und teilen mit den Besuchern ihr Wissen und ihre Erfahrungen. 

 

Letztendlich sind auch die Initiativen in der lokalen Gemeinschaft zu erwähnen, die die Augen für die Wichtigkeit von Wachstum, Teilen, Abfallreduzierung und Recycling öffnen sollen. Diese Initiativen kennenzulernen und sich nicht nur mit den lokalen Produkten, sondern auch mit der lokalen Kultur vertraut zu machen, ist deshalb für die Gäste eine wertvolle Erfahrung.

 

Bringt ihr den Gästen die lokalen Produkte und eure lokale Kultur nahe und empfehlt ihr ihnen Öko-Läden und Bioprodukte?

 

Elena, Gastgeberin in Marbella, Málaga, Spanien.

 

 

___________________________


Hast du Fragen oder möchtest eine Diskussion starten? Hier kannst du gleich loslegen!

 

1 Antwort 1
Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Member
Stuttgart, Germany

Wir haben in unserem kleinen Ort zwar keinen Bio-Laden, aber einen kleinen Supermarkt, der auch Bio-Ware führt.

 

Was mich traurig macht: Die herkömmlichen Bananen und die Biobananen liegen nebeneinander und der Preis ist mittlerweile identisch. Dennoch greifen sehr viele (gedankenlos?) zur herkömmlichen Ware – obwohl die Bananen genauso krumm sind!

[Unless stated otherwise, my comments are based on my personal Airbnb hosting and travelling experiences.]

Durchstöbere die Artikel im Info-Center

Mach deine Unterkunft für Gäste bereit
Tipps von Gastgeber:innen auf Airbnb-Plus: So fügst du durchdachte Details hinzu
Unterstütze Gäste während ihres Aufenthalts