Geschlechtsdiskriminierung bei der Vermietung gegen Männer

Geschlechtsdiskriminierung bei der Vermietung gegen Männer

Keine Ahnung ob das hier das richtige Unterforum ist, aber wenn nicht, dann bitte verschieben.

 

Mir ist nun schon mehrfach aufgefallen, dass es hier manche gibt die einen Mann aufgrund seines Geschlechts nicht als Mieter haben wollen. Das ist doch ein Verstoß gegen das AGG im Grundgesetz. Für diejenigen die es nicht wissen (Artikel 3 §3): Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden.

 

So und genau dagegen verstoßen solcherlei Vermieter. Und nein, Airbnb Richtlinien stehen NICHT über dem Grundgesetz. Warum löscht Airbnb nicht diese Inserate wenn sie gegen das Gesetz verstoßen? Mal abgesehen davon, dass der Vermieter bei so einer Aktion natürlich eine Anzeige riskiert.

9 Antworten 9

@Paul9019 

 

Es gibt bekanntlich verschiedene Arten von Unterkünften bei Airbnb.

Hotels, Pensionen, Privatunterkünfte...

Da macht es einen großen Unterschied ob jemand in einem Hotel übernachtet oder in einer privaten Wohnung zusammen mit den Gastgebern. Das jeweilige Sicherheitsbedürfnis der Gastgeber:innen spielt dabei eine entscheidende Rolle , und manche sind eben ängstlicher als andere oder haben schon schlechte Erfahrungen gemacht.

 

PS.: Wenn Du Dich hier schon auf das Grundgesetz berufst, solltest Du es aber auch in Gänze lesen, denn es gibt auch ein Grundrecht auf Sicherheit aber kein Grundrecht auf einseitige Sicht der Dinge.

 

Nebenbei bemerkt gehen mir die ständigen Diskriminierungsdebatten gehörig auf die Nerven.

 

 

Juliane
Community Manager
Community Manager

@Paul9019

 

Vielleicht hast du es schon gesehen, aber hier kann man die Richtlinien einmal nachlesen, wie @Monika--Elisabeth0 ja auch schon erwähnt hat, vielleicht auch interessant für Gastgeber, die hier mitlesen.

Dies gilt dann übrigens nicht nur für Frauen, sondern auch für Männer, die ungerne ihre Räumlichkeiten mit Frauen teilen möchten.

 

Für Interessierte gibt es hier auch noch einige FAQs zum Thema Diskriminierung.

Und wie immer hier auch ein Link zum Feedback-Formula, wenn ihr eure Meinung mit Airbnb direkt teilen möchtet.

 

___________________________


Hast du Fragen oder möchtest eine Diskussion starten? Hier kannst du gleich loslegen!

 

Patricia741
Level 10
Rösrath, Germany

Guten Morgen @all

Ich bin erschrocken über die sehr magere Resonanz! hier im CC !!

Die Ablehnung aus einem derartigen Grund sollte sich nicht NEGATIV auf die Statitik des Gastgebers auswirken.

Die Ablehnung von Männern oder Männergruppen kann ich als weibliche Gastgeberin  nachvollziehen, erst recht wenn späte check-in Zeiten ermöglicht werden. Im self-check oder späten check-in sind die Möglichkeiten den Gast wieder los zu werden schwieriger.

Inserate mit Hinweis zu Wünschen bzgl. des Geschlechtes finde ich vollkommen in Ordnung. Des Weiteren sollte AirBnB einen entsprechenden Filter einrichten.

Ich unterstütze @Gerlinde0  in der Meinung das Hausrecht wahrnehmen zu können / müssen.

Ich empfinde die Vermietung an gleichgeschlechtliche Gäste nicht als Diskriminierung sondern als Wunsch / Recht des Einzelnen.

@Paul9019 

Patricia741
Level 10
Rösrath, Germany

Patricia741_0-1674813189453.png



@Paul9019    @Juliane 

Nach dem oben gezeigten Profil ist Paul weder Gastgeber noch  Gast gewesen und erst seit 2023 auf dem Portal aktiv.

Worauf basieren seine Überlegungen zum home sharing?

Bin gespannt auf weitere Antworten. 

Des Weiteren würde ich gerne wissen welche Beiträge Paul zum 2. Level gebracht hat

Patricia741_0-1674813586045.png

Ich finde nur einen post...

Juliane
Community Manager
Community Manager

@Patricia741 

 

Ich bin mir leider nicht ganz sicher, was für die einzelnen Level notwendig ist, aber ich meine ein neues Thema zu starten (und dort eventuell auch mindestens einmal zu antworten) bringt einen schon zu Level 2. Wenn ich dazu mehr herausfinden kann, kläre ich noch mal auf. Das würde mich auch, ganz allgemein schon, interessieren.

Ob wir noch erfahren, warum die Abneigung zu dieser Regelung so ausgeprägt ist? Ich finde, Sensibilisierung zu so einem Thema ist wichtig. (Sexuelle) Übergriffe sind kein Witz ("lol") und bei der Wortwahl könnte so manch eine/r auch getriggert werden. Mit Apartheid hat das nun wirklich nichts zu tun.

 

Es geht ja auch noch nicht mal nur um ernsthafte Übergriffe, es geht auch darum, dass Gastgeber sich weiterhin in ihrem eigenen Zuhause wohl und sicher fühlen können. In Unterwäsche zum Weintrinken eingeladen zu werden, sollte sich niemand gefallen lassen "müssen".

 

___________________________


Hast du Fragen oder möchtest eine Diskussion starten? Hier kannst du gleich loslegen!

 

Monika--Elisabeth0
Level 10
Vienna, Austria

@Paul9019, es gibt eine einzige Ausnahme bei airbnb: wenn es sich bei der Unterkunft um ein Privatzimmer bei einer alleinlebenden Frau handelt.  Das wirst auch du sicher verstehen.

Ich bin schon lange hier im Forum und es gab  einigemale  Berichte von übergriffigen männlichen Gästen. Das geht gar nicht.  

Also so wie ich das verstanden habe gilt diese Ausnahme nur für geteilte Wohnbereiche. Bei einer WG gehört die Küche da zwangsläufig mit dazu, aber ein Privatzimmer ist das ja wohl nicht. Dass man nicht einfach in das Schlafzimmer eines anderen hineinlaufen kann ist logisch und das kritisiert ja auch niemand. Aber die Küche??? Hätte nicht gedacht, dass das Vergewaltigungsrisiko in Küchen so hoch ist lol.

 


Ich bin schon lange hier im Forum und es gab  einigemale  Berichte von übergriffigen männlichen Gästen. Das geht gar nicht.  


Gibt auch Berichte von Übergriffen am Arbeitsplatz, in Bus und Bahn, irgendwo im Wald, und und und. Da wird ja auch kein Geschlechtsapartheid deswegen eingeführt weil sich 1 von 10000 Männern daneben benimmt. Naja was soll's. Ich werd mich lieber mal mit meiner Beschwerde an Airbnb selbst wenden. Hier im Forum kann man ja nix ändern.

Monika--Elisabeth0
Level 10
Vienna, Austria

@Paul9019, ich vermisse eine Sensibilisierung zu dem Thema. 

 

Eine  Gastgeberin berichtete,  dass abends der männliche Gast nur mit Unterhose bekleidet in die Küche kam und meinte, man könne doch gemeinsam ein Gläschen trinken.

Und das wird jetzt kein Einzelfall  sein.

Wenn du dich direkt an airbnb wendest,  berichte doch welche Antwort du bekommen hast.

Ich habe die Vermutung das es um eine bestimmte Buchung geht,  die abgelehnt wurde. 

 

 

 

 

 

 

Gerlinde0
Level 10
Kempen, Germany

@Paul9019 

Du scheinst schlechte Erfahrungen mit Ablehnungen gemacht zu haben? Du kannst ja jederzeit in einem Hotel buchen.

Jedenfalls kann ein Privatvermieter immer jemanden ablehnen, egal ob Männlein oder Weiblein, ich habe hier das Hausrecht. Und das ist nicht nur bei Airbnb so.



Durchstöbere die Artikel im Info-Center

Mach deine Unterkunft für Gäste bereit
Tipps von Gastgeber:innen auf Airbnb-Plus: So fügst du durchdachte Details hinzu
Unterstütze Gäste während ihres Aufenthalts