Falsche Forderung nach Abreise

Michael7061
Level 1
Gronau, Germany

Falsche Forderung nach Abreise

Hallo zusammen,

von uns wurde, nachdem wir abgereist sind, eine Forderung von knapp 300 Euro seitens der Gastgeberin auferlegt. Angeblich haben wir dort gefeiert und auch das Haus wie ein Schweinestall hinterlassen. Was absolut nicht stimmt. Ja, es waren ein paar Flecken auf dem Boden, aber es war besenrein und wir habe alles abgewaschen, den Rest gespült und die Spülmaschine auch noch angestellt, damit alles wieder wie vorher war. Was aber danach geschah, ist für mich ein Betrug des Gastgebers.
Angeblich war auf einmal ein Schrank kaputt, was auf den eingereichten Bildern wie ein wenig Schmutz aussieht. Des Weiteren sollen wir überall unseren Müll stehen gelassen haben, dem nicht so ist, wir haben lediglich den Pfand zu dem anderen hingestellt. Wir haben den anderen Müll in Gelbe Säcke gepackt, wofür es keine Mülltonne gab. Die haben wir dann ordentlich im Garten ab gestellt. Es wurden Verschmutzungen gemeldet, die wir mit Sicherheit nicht verursacht haben, wie ein dreckiger Teppich usw....
Am Anfang kam dann die Forderung von knapp 300 Euro, die wir natürlich abgelehnt haben, denn wir haben ja schon eine Reinigungspauschale bezahlt von 70 Euro. Dafür kann man doch verlangen, dass man nicht selber Wischen muss oder sehe ich das falsch ?
Wir hatten mit vielen Erwachsenen Personen ein paar Kisten Bier dort und haben uns Cocktails gemacht, was aber definitiv nicht in einem Saufgelage ausgeartet ist und keiner nur Ansatzweise betrunken war. Auch dies wurde in der Meldung als Beweis für eine angebliche Party vorgebracht und dazu gesagt, dass wir in dem Haus auch noch geraucht hätten.
Alles in allem werden uns Sachen zu Last gelegt, die wir nicht begangen haben.

Der absolute Hammer ist aber, dass die Meldung schon vor unserer Abreise seitens der Gastgeberin gemacht wurde ! Undzwar am Samstag und wir sind erst ein Tag später abgereist. Wie kann das sein, dass AirBnB sowas überhaupt zulässt ?

Nachdem jetzt von AirBnB beide Seiten angehört wurden kam der die Krönung des Ganzen. Der Gastgeberin wird über 1000 Euro zugesprochen wegen den angeblichen Schäden und Verunreinigungen ! Das Vierfache von dem, was am Anfang zur Debatte stand.

Hat einer Erfahrungen damit gemacht ??
Was die Gastgeberin hier betreibt, ist ihre Schäden über einen Gast abrechnen zu wollen, die sich im Laufe der Zeit gesammelt haben denke ich.

p.s.: Es wurde immer mehr an Schäden gemeldet, nachdem wir die erste Zahlung abgelehnt haben !


2 Antworten 2
Monika--Elisabeth0
Level 10
Vienna, Austria

was ich lese ist: "wir waren viele Erwachsene, hatten einige Kisten Bier und haben uns Cocktails gemacht". Das klingt jetzt schon nach Party.Und da hat airbnb ganz klare Regeln.

Das nächste betrifft die Hausregeln, die im Inserat stehen, vor allem wie eine Unterkunft zu hinterlassen ist. Die werden bei Buchung bestätigt, dass sie gelesen wurden. Leider machen das Gäste kaum.

Gerlinde0
Level 10
Kempen, Germany

@Michael7061

Stell doch mal einen Link von dem Objekt ein, damit wir mal die Hausregeln lesen können. Wir wissen doch nicht was Du gebucht hast?

Durchstöbere die Artikel im Info-Center

Mach deine Unterkunft für Gäste bereit
Tipps von Gastgeber:innen auf Airbnb-Plus: So fügst du durchdachte Details hinzu
Unterstütze Gäste während ihres Aufenthalts