Unberechtigte Schadensersatzforderungen des Gastgebers

Unberechtigte Schadensersatzforderungen des Gastgebers

Wir waren in Frankreich in einer sehr schönen kleinen Wohnung. Bei Abreise morgens kam der Vertreter der Vermieterin, ist mit mir die Wohnung genauestens durchgegangen und hat festgestellt, dass alles in Ordnung ist. Sie war auch in dem Zustand, wie wir sie erhalten haben. Ich habe noch ca. 20 Minuten mit dem Verwalter in der Wohnung gewartet bis das Taxi für mich und meine Familie kam.

14 Tage später behauptet die Gastgeberin erstmals, dass wir etwas an der Duscharmatur beschädigt hätten.

AirBnB gibt ihr recht, da ich keine Unterlagen einsenden kann, um zu beweisen, dass ich nichts beschädigt habe. Obwohl zwischen dem Verlassen der Wohnung (morgens 8.40 Uhr) und der Schadensmeldung durch einen neuen Gast mehrere Personen in der Wohnung waren (Verwalter, Reinigungspersonal) und die Duscharmatur bei unserem Verlassen in Ordnung war habe ich Angst, dass AirBnB nun Geld über  Kreditkarte einzieht, obwohl ich dem Widersprochen habe. Dann werde ich Klage erheben. Kennt jemand eine:n Rechtsanwalt:in, die das schonmal gemacht hat?

Die Übernahctung kann ganz schön teuer werden, wenn AirBnB den Behuptungen der gastgeber einfach glaubt.

Lg

41 Antworten 41

Wenn unberichtige Schadensersatzforderungen von Airbnb die Kreditkarte belasten gibt es folgende Schritte:

1. Rücksprache mit der Bank und dem Kreditkarteninstitut, dass die Abbuchung unberechtigt war und zurückgefordert werden soll. Einen Hinweis an die Bank vorab kann nicht schaden.

2. Meldung an die Europäische Verbraucherzentrale, Beschwerde über die Vorgehensweise von Airbnb

3. Wenn das Geld weg ist bleibt noch das europäische Mahnverfahren, Mindestgebühr 38,00 € über das Amtsgericht Berlin Wedding

https://service.berlin.de/dienstleistung/327380/

4. Zuletzt kann m.E. auch der Gastgeber in dem jeweiligen Land mit dem Europäischen Mahnverfahren zur Zahlung aufgefordert werden, da das Geld ja an den Gastgeber (Vollname steht in dem Erstanschreiben der Forderung/Schadensanzeige ) von Airbnb gezahlt wird und dieser ungerechtfertigt etwas vom Gast erhalten hat und somit ungerechtfertigt bereichert ist. Das ist aber nicht ganz sicher und hängt vom Rechtssystem vor Ort ab.

Hallo Juliane,

 

Airbnb hat die Entscheidung von Brenda, dass Geld gegen meinen Willen von der Kreditkarte abgebucht wird, obwohl ich keinen Schaden verursacht habe noch nicht aufgehoben.Solange die Sache nicht geklärt ist werde ich keine Buchungen über Airbnb empfehlen und alle, mit denen ich darüber spreche sind besorgt, dass ihnen so etwas auch passiert .Wie geht es weiter ? LG Christine 

@Christine3854 

Hast du dich denn noch einmal beim Support gemeldet? Ich denke nicht, dass sich da etwas von selbst tut.

Was ich von unserem Ende aus machen kann, ist sehr limitiert und wenn kein offenes Ticket ist, kann auch nichts unternommen werden. Sobald du wieder ein Ticket eröffnet hast und sich ein Mitarbeiter um deinen Fall kümmert, dann kann ich auch noch mal nachstochern, dass das Ticket auch mit dem hier gesagten aktualisiert wird.
Ich habe da aber auch keinen Zugang, sehe also nicht, wie der Stand der Dinge ist. Außerhalb des CCs sehe ich so viel wie ein Gast (der sich nicht verifiziert hat und keine Buchungen hatte), was natürlich nichts mit deinem Problem zu tun hat.
Wenn es wieder ein offenes Ticket gibt, gerne Bescheid sagen, dann stochere ich gerne noch einmal nach (dann hoffentlich auch erfolgreicher). 😊

-----

 

Bitte beachtet die Richtlinien der Community

@Juliane

Liebe Juliane, vielen Dank erstmal.Das Ticket ist noch offen, aber eine Entscheidung, die Forderung aufzuheben steht noch aus.Mich macht es sehr unglücklich dem so ausgeliefert zu sein.Meine Töchter und ihre Freunde sind entsetzt über den Fall und wissen gar nicht, ob sie sich trauen nochmal über Airbnb etwas zu buchen.Unsere Bank hat mir auch von vergleichbaren Fällen berichtet und wie lange es dauert das Geld zurückzubekommen.Immer wenn wir die Urlaubsfotos ansehen und sie jemanden zeigen geht es eigentlich nur noch um diesen unglaublichen Vorgang.Es wäre schön, wenn das bald vorbei wäre und die Entscheidung von Brenda aufgehoben wird.Liebe Grüße Christine 

@Christine3854 

 

Danke für deine Antwort und ich habe jetzt einen Hauch an guter Nachricht, denn endlich gab es die Bestätigung, dass ein offenes Ticket existiert, welches nun entsprechend aktualisiert wurde. Jetzt heißt es Daumen drücken und hoffen, dass du nicht mehr allzu lange auf eine Klärung warten musst...und dass die positiven Urlaubserinnerungen bald die Oberhand gewinnen. 🍀

-----

 

Bitte beachtet die Richtlinien der Community

Vielen Dank für deinen Einsatz ☺️

Ralf269
Level 2
Frankfurt, Germany

Bei mir hat sich leider ein ähnlich ärgerlicher Fall ereignet. Nachdem der Gastgeber meinen Aufenthalt mit "Alles in Ordnung. Ich empfehle gerne anderen Gastgebern" bewertet hat, kommt 10 Tage später eine Schadensmeldung incl. Rechnung: Die Wand der Sauna habe Flecken und müsse gereinigt werden. Eine Erklärung, wie und warum ich den Schaden verursacht haben soll, fehlt!

 

Der Chatbot des sogenannten Mediations-Centers von Airbnb geht auf den konkreten Fall mit keinem Wort ein, antwortet mit Standardformulierungen ("Ich habe mein Team nach Ihren Erfahrungen und Wünschen befragt. Nach Prüfung dieses Falles können wir Ihren Einspruch nicht weiterverfolgen und behalten unsere Entscheidung entsprechend bei.") und zieht das Geld tatsächlich ein.

 

Anscheinend gibt es keine Handhabe, sich gegen derartige Machenschaften zu wehren.

Unter Punkt 15 der AGB heißt es: "Airbnb [kann] den vollen Betrag des Schadensersatzanspruchs vom Gast zurückfordern, auch indem wir versuchen, die Zahlungsmethode des Gastes bis zu einem Höchstbetrag von 500 US-Dollar zu belasten."

 

Interessanterweise musste Airbnb diese Forumulierung nach einer Abmahnung der Verbraucherzentrale Bayern bereits ändern (https://www.verbraucherzentrale-bayern.de/aktuelle-meldungen/digitale-welt/datenschutz/agbcheck-airb...). In der früheren Version gab es nicht mal eine Obergrenze.

 

Die einzige Möglichkeit scheint mir, künftig nur noch mit einem unterschriebenen Abnahmeprotokoll auszuchecken. Oder diese Plattform ganz zu meiden.

 

 

 

 

Till-and-Jutta0
Host Advisory Board Alumni
Stuttgart, Germany

@Ralf269 Ich habe mir angewöhnt, Fotos beim Check-In (vorhandene Schäden) und Check-out zu machen.

Eine gewisse Sicherheit gibt das bestimmt - ist in der Praxis aber oft deutlich aufwändiger, als etwa bei einem Mietwagen (da mache ich es generell).


In dem speziellen Fall hätte ich von der Sauna aber wahrscheinlich nicht mal Fotos gemacht, da es sich um einen Gemeinschaftsraum handelt, der von allen benutzt wird.

Die Idee einer Fotoserie finde ich gut: doch es ergeben sich für mich einige Fragen
1. Wie gewichtest du die Aufnahmen 
1a nach € Wert
1b nach Wiederbeschaffungsmöglichkeit
1c kann ich es reparieren ?

Bei 85 qm kann ich nicht in alle Ecken bei einem Rundgang sehen, sofern die Gäste überhaupt einen persönlichen check-out zulassen (leiser Abgang trotz Wunsch meinerseits des check-outs,  extrem früher check-out (Flugzeit o.ä.), check-out ohne Bucher bei großen Gruppen  uvm...

Wie reagieren die Gäste auf die Fotos beim check-out ?

Meine Schäden:  Lattenrost defekt (140x200 cm), Sonnenschirmstangen zerbrochen, Gartenholzstuhl demoliert...

Putzset der Fa. leifheit ca. 80€

Es ist im Gegensatz zu euch eine abgeschlossene Unterkunft, sodass ich wohl weniger Einblick im Vergleich zu euch habe. 

Danke für Tipps

BG P


Beata114
Level 2
Karlsruhe, Germany

Hallo Christine,

 

vielen Dank, dass Sie Ihre Erfahrungen mit Airbnb teilen!

Wir befinden uns in einer ähnlichen Situation, bei der wir etwas nicht beschädigt haben.

Mussten Sie für den entstandenen Schaden aufkommen? Haben Sie gegen unberechtigte Belastungen auf Ihrer Kreditkarte Einspruch erhoben und wurde das Geld zurückerstattet?

 

Herzliche Grüße,

Beata

Laura7468
Level 1
Düsseldorf, Germany

Liebe alle,

 

auch wir sind leider von falschen Schadensersatz Ansprüchen betroffen. Zuvor hatten wir und über das verdreckte Apartment beschwert und airbnb gab uns Recht und erstattete uns anteilig den Mietpreis. 
Hierfür hat sich der Gastgeber nun gerächt und neben Schäden, die bei unserem Check-out nicht da waren, auch einen erhöhten Reinigungsaufwand geltend gemacht. Airbnb sprach dem Gastgeber aufgrund der von ihm hochgeladenen Fotos den Schadensersatz zu. Ich finde das eine Unverschämtheit! 

Bin gespannt, zu lesen, wie eure Fälle ausgegangen sind!

 

Liebe Grüße 

Laura

Durchstöbere die Artikel im Info-Center

Mach deine Unterkunft für Gäste bereit
Tipps von Gastgeber:innen auf Airbnb-Plus: So fügst du durchdachte Details hinzu
Unterstütze Gäste während ihres Aufenthalts