Hausregeln

in
Dresden, Germany
Level 2
550 Aufrufe

Hallo liebe Leute,

 

ich bin noch recht neu hier und habe eine Frage bezüglich eines Gastes und wie ich mich verhalten soll.

Es geht um folgendes:

 

Unser Gastzimmer wurde fü knapp 2 Wochen gebucht, die Kommunikation im Vorfeld war eigentlich ohne Probleme, allerdings stellte sich wenige Tage vor Ankunft heraus, dass nicht für sich gebucht wurde, sondern für die bereits etwas betagte Mutter. Meine Bedenken, ob wir die richtige Unterkunft sind, wir sind eine WG, im Zimmer steht ein Hochbett usw, wurden aber negiert, wäre kein Problem.

Nun kam die ältere Dame in Begleitung ihres Sohnes an, da begannen schon die ersten Schwierigkeiten. Sie versteht kein Wort deusch oder englisch. Da konnte aber ihr Sohn noch übersetzen. Das Hochbett fand sie unmöglich, worauf ich also umräumte und die Klapp-Couch her richtete. Es kam noch der Wunsch, ob ich denn nicht noch zusätzlich die Matratze vom Hochbett auf die Couch legen kann, den habe ich aber noch abwenden können, wir haben kein Problem mit Fußbodenkälte, ganz im Gegenteil.

Samstagabend um 23.00 Uhr räume ich auch ungern mal eben ein Zimmer um.

Am nächsten Morgen echauffierte sich die Dame mit Händen und Füßen über einen Aschebecher in der Küche, in der Sitzecke wohlgemerkt, nicht im Küchenbereich. Gut, also leeren und säubern wir den Aschebecher und lüften am besten sofort, wenn wir in unserer Wohnung rauchen, ist kein Problem. Steht zwar in der Beschreibung und den Hausregeln, aber man nimmt ja Rücksicht.

Gestern sprach uns ihr Sohn noch einmal daruf an, ob wir denn das Rauchen nicht einschränken oder am Fenster rauchen können, sie würde Rauch nicht vertragen. Ich habe nochmal darauf hingewiesen, dass ersichtlich war, bei uns wird geraucht.

Wir Bewohner haben recht unterschiedliche Arbeitszeiten, manchmal kommt einer erst 22.00 Uhr heim, so auch gestern. Wir haben dann also bis etwa 23.00 Uhr gemeinsam in der Küche gesessen und uns unterhalten. Es gibt tatsächliche noch Leute, die das tun.

Obwohl ihr Zimmer am anderen Ende liegt, wir haben wirklich keine kleine Wohnung und uns nicht ins Wohnzimmer gesetzt, das neben ihrem Zimmer liegt, fühlte sie sich dadurch recht offensichtlich gestört, was sie uns mit lautem Schließen ihrer Tür, die eigentlich bereits geschlossen war, demonstrierte.

Meine Frage nun:

Verstehe ich es falsch oder ist das Prinzip AIRBNB, das jemand bei mir zu Gast ist, sich also auch an die Gepflogenheiten der Wohnung anpassen sollte? Wenn jemand nicht vorher lesen kann, in welche Art Quartier er sich einbucht, sondern nur den Preis sieht und eine günstige Unterkunft sucht, ist das meine Schuld?

Die Dame ist nun noch mehr als eine Woche hier und ich muss mich in meinem eigenen Zuhause über die Maßen einschränken, um sie nicht zu stören. Sie ist ja auch nicht nur ein paar Stunden da, sondern fast den ganzen Tag, weil ihre Angehörigen vermutlich arbeiten sind und sie erst am Nachmittag für ein paar Stunden abholen.

Gibt es eine Möglichkeit, die Sache zu beenden oder muss ich da jetzt durch?

Ich bin mir auch nicht ganz sicher, ob es Sinn und Zweck ist, dass jemand für andere eine Buchung macht. Schließlich hat eine verifizierte Buchung einen Grund, weil ich vorher schauen kann, wer da als Gast kommt und etwaige Bedenken vorher ansprechen kann.

Sorry für den etwas langen Text, ich wollte die Sache etwas ausführlicher schildern.

 

Liebe Grüße

 

6 Antworten

Betreff: Hausregeln

in
Stuttgart, Germany
Host Advisory Board Member

@Ralf19 Der Grundfehler deines "Gastes" war, dass er eine eigentlich unzulässige Buchung für Dritte vorgenommen hat.

D.h. du hättest die Personen gar nicht aufnehmen müssen.

Jetzt haben sie aber eingecheckt - wie aus der Nummer rauskommen?

Wenn es echt unerträglich wird, würde ich mich mit dem Support (siehe FAQ) beraten. Lieber ein Schrecken mit Ende (Storno), als ein Ende mit schlechter Bewertung.

 

Betreff: Hausregeln

in
Dresden, Germany
Level 2

@Till-and-Jutta0, vielen Dank für eure Antwort.

Eben das ist das Problem.

Ich weiß eben nicht, wer bei eine Buchung für Dritte kommt.

Ich hatte den Fall schon mal, da war es ein älteres Pärchen, die Tochter hatte gebucht. Die Beiden waren aber nur über's Wochenende da und viel unterwegs.

Ich habe mir eben nochmal den Chat-Verlauf im Vorfeld angeschaut. Ich habe, als es zur Sprache kam, dass für die Mutter gebucht wird, explizit darauf hingewiesen:

"Grundsätzlich ist das kein Problem, vorausgesetzt, deine Mutter fühlt sich mit einem Hochbett und der Umgebung wohl. Wir sind eine WG und wohnen in der Neustadt, das ist ein belebtes Viertel. Auch wenn wir im Hinterhof vom Trubel nicht so viel mitbekommen."

Nun hab ich eben das Fall, dass genau das ganz offensichtlich ein Problem ist.

Ich werde mich mal an den Support wenden, wie wir das lösen können.

 

Betreff: Hausregeln

in
Seligenstadt, Germany
Level 3

Hallo @Ralf19. Bin auf die Reaktion des Supports gespannt. Es wäre nett und hilfreich von dir, wenn du uns diese mitteilen würdest. Danke vorab.

Ein interessanter Fall. Auch wir hatten schon Gäste, für die andere gebucht haben. Unsere Hausregeln wurden dann erst nach dem Einchecken zur Kenntnis genommen.  

Betreff: Hausregeln

in
Dresden, Germany
Level 2

Hallo Toni,

 

ich hab dem Support dazu eine ausführliche Mail geschrieben und warte auf Antwort.

Sobald sie kommt, lasse ich es dich wissen.

 

Grüße

Betreff: Hausregeln

in
FÜ, Germany
Level 10

Hallo @Ralf19, da bin ich jetzt auch gespannt, wie die Geschichte ausgeht. 

Durch die Mitgastgeber hier habe ich gelernt, die Regel "keine Drittbuchungen" sehr ernst zu nehmen und lehne die grundsätzlich ab.

Du beschreibst, wie sehr ihr euch bemüht, es eurem Gast so angenehm wie möglich zu machen, das beeindruckt mich. Ich würde an deiner Stelle mal versuchen das persönliche, ausführliche Gespräch mit dem Sohn führen und erklären, dass sich die Mutter nicht so wohl fühlt. Hoffentlich findet sich eine gute Lösung.

[ FAQ ]

Betreff: Hausregeln

in
Dresden, Germany
Level 2

Hallo liebe Leute,

 

ich habe euren Rat befolgt, den Support per Mail kontaktiert und das Problem geschildert.

Gestern Abend bekam ich daruf hin auch prombt einen Anruf von einem sehr netten Mitarbeiter, der die Sache auch schnell verstanden und uns Recht gegeben hat, wenn wir den Zustand als "unschön" für alle betrachten.

 

Schief gelaufen ist, dass die Buchung über Dritte getätigt wurde und offensichtlich vorher nicht richtig gelesen wurde.

Im Inserat steht ganz eindeutig drin WG, belebtes Viertel, Hochbett, Raucherwohnung.

 

Er hat mir geraten, den Anmieter per Mail anzuschreiben und darum zu bitten, für die Mutter eine andere, geeignete Unterkunft zu suchen. Vorher die Mutter anmelden und wenn ein neues Quartier gefunden ist, die Buchung bei uns zu stornieren.

Wir widerum stellen das Zimmer dann wieder als "frei" ein.

Etwaige Einnahmen der Vermietung im ursprüglichen Zeitraum bieten wir als Rückerstattung an.

 

Ich habe den Mieter gestern noch angeschreiben und er hat das Problem auch verstanden und zugestimmt.

 

Es kam heute eine Buchung für den 5.11.  (Tag des Auszugs) bis zum 7.11. rein, das Geld davon würde ich ihm schonmal anbieten.

Es wäre zwar eine normal Folgebuchung, aber ich weiß nicht, ob wir so kurzfristig das Zimmer noch vermieten.

 

Vielen Dank für die lieben Antworten und die Hilfe.

Ich hoffe, ich konnte auch ein wenig Hilfestellung geben, falls ihr in ähnlicher Situation seid.

 

Liebe Grüße

Beteilige dich an dieser Unterhaltung